This Year, Next Year 2014

Posted: 18/08/2014



GroupM veröffentlicht This Year Next Year 2014 - einen globalen Ausblick auf Media- und Marketingentwicklungen

In 2013 hat sich das Wachstum der globalen Wirtschaft insgesamt weiter verlangsamt. Dies spiegelt sich in einem nur moderaten Werbeausgabenwachstum von +3,5% wieder. Für 2014 geht die GroupM von einem globalen Wachstum um +4,5% aus, die erste Schätzung für 2015 beträgt +5% und liegt damit, bezogen auf das %-uale Wachstum auf dem Level von 2007. Dies gilt allerdings nicht für reife Märkte in Nord Amerika, Europa oder Asien, hier liegt das Wachstumprognose deutlich unter 5% (z.B. 2,1% in West Europa).

Die Relation von Werbeinvestments zum BIP nimmt insgesamt kontinuierlich ab und liegt global betrachtet bei 0,72% (im Vergleich zu 0,9% im Boomjahr 2000). Es werden hierfür folgende Erklärungen angeführt:

  • Werbespendings verlagern sich von reifen Volkswirtschaften (wo die BIP:Werbeinvestment traditionell Ratio höher ist) hin zu jüngere Volkswirtschaften (aktuell entfallen noch ca. 64% der weltweiten Werbeinvestments auf reife Märkte, dieser Anteil sinkt jedoch)
  • In reifen Märkten steigt der Druck der Händler auf Marken, woraus ein reduzierter Cashflow resultiert, der sich wiederum in gesunkenen Werbeinvestments wiederspiegelt
  • Das gestiegene Investment in neue, digitale Werbeformen lässt sich weniger gut tracken (z.B. Paid Search) und verzerrt so insgesamt das Bild

In Österreich haben sich die Werbeinvestments in 2014 weniger gut als erwartet entwickelt und die GroupM musste  ihre Prognosen korrigieren. Statt eines Wachstums von +5,9% wird nun von einem Abschwung von -2,2% ausgegangen. Betroffen sind hierbei vor allem Printmedien. Für 2015 wird ein stagnierender Markt prognostiziert.

Die Betrachtungen auf Gattungsebene zeigen, dass TV global betrachtet das dominierende Medium mit einem Anteil von knapp 44% bleibt, auch wenn der Anteil insgesamt leicht zurückgehen mag. In Österreich prognostiziert die GroupM ein deutliches TV-Wachstum von nahezu +10% in 2014 und in 2015 immer noch 8,4%.

Wenn Sie mehr lesen möchten, kontaktieren Sie uns!

 

Posted: 18/08/2014